Ganze 39 % vom Restmüll sind Biomüll

In Deutschland fällt rund halb so viel Restmüll an wie vor 35 Jahren. Das zeigt eine aktuelle Analyse von Siedlungsrestabfällen in Deutschland für das Umweltbundesamt. Dennoch enden noch immer wertvolle Ressourcen in der Restmülltonne, obwohl sie dort nicht hingehören. Biomüll macht mit durchschnittlich 39 Prozent den größten Teil davon aus. Unsere organischen Abfälle sind jedoch ein wertvoller Rohstoff, der in Kompost und Bioenergie umgewandelt werden kann. Das geht nur, wenn wir unseren Biomüll getrennt sammeln und entsorgen. Hier setzen die Aktionswochen der Aktion Biotonne Deutschland an.

Das #biotonnenversprechen

Jeder einzelne kann durch das Sammeln von Bioabfall ohne Störstoffe in der Biotonne einen Beitrag zum Klima- und Umweltschutz leisten. Die Aktionswochen finden dieses Jahr aufgrund von COVID-19 hauptsächlich digital statt. Auf der Website der Aktion Biotonne Deutschland kann ein Online-Versprechen für sauberen Biomüll abgeben werden. Jeder Teilnehmer und jede Teilnehmerin kann tolle Preise gewinnen.

Die Idee hinter der Aktion

Die Idee zur Aktion Biotonne Deutschland entstand 2015 im Hessischen Umweltministerium, das gemeinsam mit 75 Kommunen und 130 Märkten von Rewe eine Kampagne zur Biotonne durchführte.  Und das mit Erfolg: Bereits im ersten Kampagnenjahr konnte die eingesammelte Bioabfallmenge in Hessen um neun Kilogramm pro Kopf gesteigert werden.

 

Hinter der Aktion Biotonne Deutschland steht heute ein Netzwerk von rund 150 Landkreisen, Städten und Abfallwirtschaftsbetrieben sowie das Bundesumweltministerium, Umweltbundesamt, der NABU, die Abfallwirtschaftsverbände VKU, BDE, BGK, Fachverband Biogas, VHE, VHE-Nord, der Handelsverband Deutschland HDE, die Handelsketten REWE und Edeka und natürlich #wirfuerbio.

 

Weitere Informationen zur Aktion Biotonne Deutschland gibt es hier: www.aktion-biotonne-deutschland.de