„Verwaltungsgruppe Abfall“ ist #WIRFUERBIO

Schon beim turnusmäßigen Treffen des AML (Abfallentsorgungsbetrieb Minden-Lübbecke) und der KAVG mit den Mitgliedern der „Verwaltungsgruppe Abfall“ im Dezember 2019 waren sich alle Beteiligten einig, dass sich die Qualität der wertvollen Bioabfälle durch sog. „Störstoffe“ deutlich verschlechtert hat.  Dies bestätigen auch von der KAVG durchgeführte Sortieranalysen der angelieferten Bioabfälle: Immer mehr Plastiktüten, Glas, aber auch als „kompostierbar“ bezeichnete Industrieprodukte landen in der Biotonne. Aber diese können nicht von den Anlagen des Kompostwerkes auf der Pohlschen Heide verarbeitet werden. Dies führt dazu, dass ein zu hoher Anteil der wertvollen Ressource nicht zu hochwertigen Humusprodukten und Bioenergie verwertet kann.

Um die Städte und Kommunen im Kreis Minden-Lübbecke bei ihrer Arbeit „gegen Plastik in der Biotonne“ zu unterstützen, stellte die KAVG ein „#WIRFUERBIO-Starterpaket“ mit Banner, Plakaten, Flyern und Papiertüten zur Verfügung. Auch ein Messetresen und Rollups können für Ausstellungen in den Rathäusern ausgeliehen werden.

Auch Landrat und Bürgermeister*innen unterstützen die Kampagne

Ein Zeichen auf der Konferenz

Dass es mit der hohen Störstoffquote im Bioabfall nicht weitergehen darf, machten Landrat Dr. Ralf Niermann sowie die BürgermeisterInnen des Kreises Minden-Lübbecke auf der Bürgermeisterkonferenz im Juni 2020 ebenfalls deutlich und ihre Unterstützung auch durch ein Foto mit der Kampagnenoma sichtbar.