Was ist eigentlich mit Bioplastik?
Was ist eigentlich mit Bioplastik?
Wissen |

Was ist eigentlich mit Bioplastik?

Viele Menschen denken, dass die kompostierbare Plastiktüte die Lösung für den triefenden und doch etwas unangenehm riechenden Bioabfall ist. Dem ist leider nicht so. Wir haben hier für Sie die wichtigsten Informationen zum Thema "kompostierbare Plastiktüten" zusammengefasst.

Warum auch die kompostierbare Plastiktüte besser nicht in der Biotonne landet

Damit Sie wissen, was los ist.

Punkt 1:
Auch kompostierbare Plastiktüten dürfen lt. EU-Norm (EN 13432) einen Anteil „Erdöl“ enthalten und sind daher nicht zwangsläufig zu 100% aus nachwachsenden Rohstoffen hergestellt.

Punkt 2:
Die kompostierbare Plastiktüte erfüllt die EU-Norm bereits dann, wenn sich nach 12 Wochen 90% der Tüte in Teile zersetzt hat, die kleiner als 2mm sind und wenn nach 6 Monaten 90% der Tüte biologisch abgebaut sind. Diese Zeiträume überschreiten jedoch deutlich die Produktionszeiten in unseren Anlagen – sowohl in den Vergärungsanlagen als auch in den Kompostierungsanlagen.

Punkt 3:
Die kompostierbare Plastiktüte ist im Sortierprozess nicht von der herkömmlichen Plastiktüte zu unterscheiden.

Punkt 4:
Es gibt aktuell keine technische Lösung, die Kunststoffteilchen im Produktionsprozess von Kompost vollständig zu entfernen, egal ob die Tüte aus „Erdöl“ oder Maisstärke hergestellt wurde.

Punkt 5:
Bei der Vergärung zerschmelzen auch die kompostierbaren Plastiktüten. Sie können den Anlagen weitreichende Schäden zufügen und sind im Anschluss kaum noch aus dem Kompost zu filtern.


Erstellt am:
Tags: bioabfall, biomüll, bioplastik, mülltrennung, vergärungsanlage
Bildquellen: schweitzer media gmbh
Trenn' Dich von Deiner Plastiktüte.
Papier ist Trumpf!