KAVG wirbt im Kreis Minden-Lübbecke für #WIRFUERBIO
KAVG wirbt im Kreis Minden-Lübbecke für #WIRFUERBIO

KAVG wirbt im Kreis Minden-Lübbecke für #WIRFUERBIO

Auch im Kreis Minden-Lübbecke landen zu viele Störstoffe in der Biotonne - und somit im Kompostwerk der KAVG auf der Pohlschen Heide in Hille. Die KAVG hat daher mit den Städten und Kommunen des Kreises Minden-Lübbecke und der Verbraucherzentrale Minden eine Kommunikationsoffensive der Kampagne #WIRFUERBIO gestartet, um die Bürgerinnen und Bürger für das Thema zu sensibilisieren und z.B. mit Flyern und Homepage über die richtige Abfalltrennung zu informieren. Besonderes Highlight waren Funkspots und eine #WIRFUERBIO-Woche im lokalen Radiosender RADIO WESTFALICA.

#WIRFUERBIO auf Radio Westfalica

Reportage aus dem Kompostwerk

Im Mai war im Kreis Minden-Lübbecke über den lokalen Sender Radio Westfalica eine Woche lang folgender Funkspot zur #WIRFUERBIO-Kampagne zu hören. „Kein Plastik in die Biotonne! Sauberer Bioabfall ist wertvoller Rohstoff – dafür kämpft die KAVG im Kreis Minden-Lübbecke. Auch kompostierbare Folienbeutel dürfen nicht in die Biotonne. Mach mit – nimm Papier statt Plastik: für sauberen Kompost und umweltfreundliche Bioenergie. Mehr unter #WIRFUERBIO.de.“

Ergänzt wurde diese Radiopräsenz durch tägliche Reportagen aus dem Kompostwerk der KAVG auf der Pohlschen Heide in Hille: In „die Vier von hier“ strahlte der beliebte Radiosender Interviews des Moderators „Pola“ mit dem Leiter des Kompostwerks Wilfried Buhre aus. Gemeinsam informierten die beiden in unterhaltsamer Weise die HörerInnen über die Prozesse rund um den Bioabfall. Natürlich kam dabei die Problematik der Störstoffe im Bioabfall zur Sprache. Und auch mit hilfreichen Tipps zur richtigen Abfalltrennung wurde nicht gespart.

Unterstützt wurde die  #WIRFUERBIO-Kampagne dann auch durch Berichte und Fotos in den sozialen Medien des Radiosenders.

 

 

Aufmerksamkeit wecken und informieren

#WIRFUERBIO im Kreishaus und Rathäusern

Vor dem Kreishaus in Minden (und einigen Rathäusern der Kommunen) hängen Banner mit der Kampagnenoma – und im Eingangsbereich zum Bürgerbüro verkürzen Rollups mit Tipps zur richtigen Abfalltrennung den BürgerInnen die Wartezeit.

Unterstützt wird die KAVG auch durch die Pressestelle des Kreises: hier erscheinen regelmäßige Posts zur Kampagne in den sozialen Medien.

Geplante Veranstaltungen konnten aufgrund der aktuellen Corona-Thematik leider noch nicht durchgeführt werden.


Erstellt am:
Autor: KAVG
Bildquellen: KAVG

Neues von #wirfuerbio in Westfalen

Trenn' Dich von Deiner Plastiktüte.
Papier ist Trumpf!