Deutschland räumt auf in der Biotonne. Gemeinsam für weniger Plastik im Bioabfall.

Kein’ Bock auf Plastik im Biomüll.

*Auch kompostierbare Plastiktüten dürfen nicht in die Biotonne.
Kein Plastik in die Biotonne.

Kein Plastik in die Biotonne!

Warum weder Plastik noch „Bioplastik“ im Landkreis Emsland in die Biotonne darf

Plastiktüten bestehen meist – salopp gesagt – aus Erdöl und benötigen etwa 20 Jahre, um sich zu zersetzen. Zersetzt heißt aber nicht biologisch abgebaut. Übrig bleibt die Plastiktüte in Form von Mikroplastik, welches dann in die Nahrungskette, ins Grundwasser und in die Weltmeere gelangt und dort dem Ökosystem Schaden zufügt. Auch „kompostierbare Plastiktüten“ dürfen einen Anteil „Erdöl“ enthalten, der aber grundsätzlich biologisch abbaubar sein muss. Innerhalb des Produktionsprozesses unserer Anlagen werden auch kompostierbare Beutel nicht sicher vollständig biologisch abgebaut. Die Zersetzungszeit dieser Tüten liegt deutlich über den Produktionszeiten. Wir wollen saubere Komposterde und funktionierende Anlagen für mehr Bioenergie.

Macht mit und trennt Euch von Plastiktüten und kompostierbaren Plastiktüten – für sauberen Biokompost und mehr Bioenergie.

AWB Emsland räumt auf in der Biotonne

Stichprobenkontrollen starten am 29.10.2020

AWB Emsland räumt auf in der Biotonne

Plastiktüten, Restmüll, Altglas – in den emsländischen Biotonnen findet man leider noch viel zu häufig Störstoffe an. Es wird zunehmen schwieriger, den Bioabfall zu sauberem Kompost zu recyceln. Daher wird der Abfallwirtschaftsbetrieb Landkreis Emsland ab Ende Oktober im gesamten Kreisgebiet stichpunktartig Tonnenkontrollen durchführen. Die Biotonnen werden durch geschultes Personal gründlich gesichtet und auf unerlaubte Abfälle untersucht. Je nach Verschmutzungsgrad des Bioabfalls werden grüne, gelbe oder rote Aufkleber an den kontrollierten Biotonnen angebracht. Nach dem #wirfuerbio Ampelprinzip erhalten die Bürger so eine direkte Rückmeldung. Dabei gilt: Grün, keine Störstoffe: „Sie machen alles richtig, danke!“, Gelb, geringer Störstoffanteil: „Es besteht Handlungsbedarf“, Rot, extreme Fehlbefüllung: „Zu viele Störstoffe!“. Letzteres bedeutet, dass die Bioabfalltonnen nicht geleert werden und durch die Nutzer nachsortiert werden müssen. Alternativ kann für den verunreinigten Bioabfall eine kostenpflichtige Nachleerung als Restabfall in Auftrag gegeben werden.

Also macht mit und haltet eure Biotonne frei vor Störstoffen.

Was gehört in die Biotonne?

Wir zeigen, was im Landkreis Emsland in der Biotonne landen darf und was nicht.

Das gehört in die Biotonne

  • Speisereste, roh und gekocht
  • Fisch-, Fleisch- und Wurstabfälle, Knochen
  • Gemüse- und Salatreste, Obstschalen (auch von Südfrüchten)
  • Nussschalen
  • Teebeutel, Kaffeefilter
  • Baum- und Strauchschnitt
  • Rasen- und Heckenschnitt
  • Blumen- und Pflanzenreste
  • Ernterückstände, Fallobst
  • Laub, Nadeln
  • Moos, Wildkräuter

Das gehört nicht in die Biotonne

  • Biokunststoffbeutel, bzw. sog. „biologisch abbaubare“ Beutel
  • In Müllbeutel oder gelbe Säcke verpackte Bioabfälle
  • Altglas: Flaschen, Konservengläser
  • Umverpackungen von Nahrungsmitteln
  • Gemüsenetze
  • Restmüll
  • Kaffee- oder sonstige Kapseln
  • Babywindeln
  • Hygiene- und Kosmetikartikel
  • Zigarettenstummel
  • Medikamente
  • Kleintierstreu, Einstreu
  • Fäkalien, verendete Tiere
  • Kunststoffverpackungen
  • Schadstoffhaltige Abfälle, Chemikalien
  • Asche
  • Sägemehl/Holzspäne (auch von unbehandeltem Holz)
  • Straßenkehricht
  • Staubsaugerbeutel
  • Pizzakartons
  • Bauschutt, Steine, Sand
  • Flüssigkeiten
  • Hochglanzpapier

AWB meets Hollywood

Kinospot gegen Plastik im Bioabfall

Nicht nur unsere Ozeane versinken im Plastikmüll, auch unser Bioabfall wird mit Plastik verunreinigt. Unser Kampagnensong widmet sich diesem Umweltproblem und fordert uns alle auf, die Augen zu öffnen und gegen Plastik im Meer und im Bioabfall zu kämpfen. Wir bringen das Ganze nun als Werbespot ins Kino. Schaut es Euch an – ab Ende November in den Kinos in Meppen, Lingen und Papenburg. Hier zeigen wir Euch den Spot schon jetzt.

Trenn' Dich von Deiner Plastiktüte.
Papier ist Trumpf!
Zur Kampagnen- website

Biomüll kann mehr

Bioabfall ist ein wertvoller Rohstoff & wird zu Biokompost und Bioenergie.

Biokompost

Der aus Bioabfällen hergestellte Kompost stabilisiert und verbessert den Humusgehalt und die wertvollen Funktionen unserer landwirtschaftlichen Böden. Kompost hilft, die Verwendung von Torf zu ersetzen und wirkt durch seine Nährstoffe positiv auf Pflanzen und Umwelt. Die korrekte Getrenntsammlung von Bioabfällen und der Einsatz von Kompost sind zudem ein wesentlicher Faktor, wenn es um die Reduktion des CO2-Ausstoßes geht.

Mehr zu Biokompost erfahren

Bioenergie

Nicht nur zur Herstellung von Kompost eignen sich organischen Abfälle, sondern auch als Energielieferant. Dank unseren Biomassevergärungsanlagen in Dörpen und Lingen-Venneberg entsteht umweltfreundlicher Strom aus natürlichen Rohstoffen und Wärme, die z.B. für die Heizung von Gebäuden genutzt werden kann. So wird aus dem Bioabfall echte Bioenergie. In einem geschlossenen Raum wird der Bioabfall luftdicht verschlossen. Hier entsteht wertvolles Biogas. Das wiederum wird als Treibstoff für Blockheizkraftwerke genutzt und so in Biostrom umgewandelt.

#wirfuerbio im Landkreis Emsland

Kontakt

Abfallwirtschaftsbetrieb Landkreis Emsland


Besucheranschrift
Herzog-Arenberg-Str. 12
49716 Meppen

Postanschriften
Ordeniederung 1
49716 Meppen

Ansprechpartner:
Heike Schone-Hagel
05931 / 5996-53
heike.schone-hagel@awb-emsland.de

Zur Website des AWB-Emsland

Gemeinsam mehr erreichen

Mitglieder gesucht: Jede Abfallwirtschaft aus Deutschland kann an der Kampagne #wirfuerbio teilnehmen.

Infoblatt herunterladen.

Rufen Sie uns an.

Schreiben Sie uns eine E-Mail.